LOCA Conference führt mit Live Touren durch München

Handel, Logistik oder Travel – ortsbasierte Technologien durchdringen immer mehr Branchen. Wie eine aktuelle Studie zeigt fällt dies auch den Verbrauchern auf – und sie begrüßen es. Dabei geht es stets um das eine: die Verbindung der Offline- mit der Online-Welt. Genau an dieser Schnittstelle findet die „LOCA Conference – Location-based Technologien, Marketing und Services in Retail, Logistics & Travel“ der Location Based Marketing Association statt. Dort werden nicht nur aktuelle Entwicklungen diskutiert, ihr branchenübergreifendes Programm gibt internationale Einblicke und ermöglicht es allen Akteuren, mit Entscheidern aus anderen Industrien in Kontakt zu treten und sich auszutauschen. Die zweitägige Konferenz findet am 15. und 16. Februar 2017 in der BM Welt in München statt. Der zweite Programmtag bietet dabei zum ersten Mal die LOCA Live Tour.

Erding,19.10.2016 – 94 Prozent der Verbraucher testen Virtual Reality Lösungen am Point of Sale, sofern diese ihnen auch auffallen. Doch genau hier liegt das Problem: bisher haben erst sechs Prozent der Verbraucher solche Anwendungen während ihres Einkaufs bemerkt. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Digitalisierung der stationären Verkaufsfläche“, die POSpulse im Auftrag der Location Based Marketing Association (LBMA) durchgeführt hat. Aus der Studie geht auch hervor, dass besonders Supermärkte bei der Digitalisierung ihrer Flächen die schon weit gekommen sind. Andere Märkte, wie etwa Möbelhäuser oder Baumärkte, haben hier noch viel Nachholbedarf.

Wie es ihnen gelingen kann, ihre Flächen erfolgreich zu Digitalsierun wird auf der dritten von der LBMA initiierten „LOCA Conference – Location-based Technologien, Marketing und Services in Retail, Logistics & Travel“ diskutiert. Dabei geht es aber nicht nur um den Handel, sondern auch um Innovationen im Marketing, Technologie-Trends und den Nutzen von Sensorik und Digitalisierung in der Logistik. Diesen Themen widmet sich die LBMA auch intensiv in ihrem Kompendium Location, in dem sie alles Wissenswerte zum Einsatz von ortsbasierten Technologien zusammengetragen und mit aktuellen Use-Cases angereichert hat. Mit dabei sind – im Kompendium wie auf der LOCA – Unternehmen wie CCV, Cinram, Coca Cola, Epson, Ingram Micro, LANCOM Systems, Osram oder PAYBACK.

Neu: Die LOCA Live Touren

Einen neuen Weg beschreitet die LOCA Conference mit den LOCA Live Touren. Sie finden am zweiten Konferenztag, dem 16. Februar 2017, statt und führen ihre Teilnehmer zu diversen Unternehmen in und um München, die in ihren Räumen verschiedene Lösungen und Anwendungen aus dem Location-Bereich präsentieren werden. Carsten Szameitat, Vorstandsvorsitzender der LBMA DACH und Initiator der LOCA Conference sagt dazu: „Die Erfahrung lehrt uns, dass Konferenzen mit zwei Tage lang andauernder Frontbeschallung für die Teilnehmer anstrengend sind. Deshalb bleiben oft einige dem zweiten Tag fern. Mit den LOCA Live Touren wollen wir dieses eingefahrene Verhalten aufbrechen: anstatt einen zweiten Tag lang weiteren Vorträgen zuzuhören gehen wir mit den Besuchern direkt zu Unternehmen und diversen Showrooms, die uns die Lösungen vorführen können. So kommt wieder Bewegung in die Sache und die Besucher lernen auf Networking-Ebene an unterschiedlichen Orten verschiedene Lösungen kennen.“ Die Touren widmen sich dabei verschiedenen thematischen Schwerpunkten. In der Retail Innovation Lounge wird dabei gezeigt, wie neueste Hardware in den Shops eingebunden wird.

Wer sich die LOCA auf keinen Fall entgehen lassen möchte, hat noch bis 30. November die Chance, sich die Early-Bird-Tickets zu sichern. Zur Anmeldung geht es unter www.loca-conference.com/take-part/attend-tickets/

Weitere Informationen zur „LOCA Conference – Location-based Technologien, Marketing und Services in Retail, Logistics & Travel” gibt es unter www.loca-conference.com

Das Kompendium Location bietet die LBMA als ePaper an unter www.thelbma.org/kompendium

Kommentare sind geschlossen.

Translate »